Aug 27 2018

Antikes Werk im mittelalterlichen Gewand: die Aeneis des Publius Vergilius Maro bei WK Wertkontor

Welcher Hobbyhistoriker mit Faible für die Antike kennt sie nicht, die Geschichte vom trojanischen Prinzen Aeneas, der aus dem brennenden Troja flüchtete und nach langer Irrfahrt schließlich in Latium landet, um hier zum Stammvater der Römer zu werden? Diese sagenhafte Geschichte, die Aeneis genannt wird und sowohl Motive aus Homers Odyssee als auch aus seiner Ilias beinhaltet, stammt aus der Feder des römischen Dichters Publius Vergilius Maro.

Vergil, der bereits 19 v. Chr. verstarb, wurde schließlich im Mittelalters nochmals populär und als der Dichter schlechthin verehrt. Grund hierfür war ein Textausschnitt aus seiner 4. Ekloge, in dem er von der jungfräulichen Geburt eines Knaben schrieb. Basierend auf dieser textlichen Passage ging der mittelalterliche Mensch davon aus, dass Vergil hier die Geburt Jesus Christus vorhersagte. Die Reputation Vergils war dermaßen gut, dass ihn Dante beispielsweise in seiner „Göttlichen Komödie“ auftreten ließ.

Davon abgesehen wurden seinen bekanntesten Werken wie zum Beispiel der Aeneis, den Eklogen bzw. Bucolica oder der Georgica nochmals Leben eingehaucht, und zwar indem man sie in mittelalterlicher Fasson, nämlich als prächtige Codices, nochmals auflegte. Die WK Wertkontor GmbH mit Sitz in Gütersloh stellt ihrer wertebewussten Kundschaft diese schmuckvollen Handschriften in faksimilierter Form zum Kauf bereit.

Klassiker der Weltliteratur in einer Edition mit der Bucolica und Georgica erhältlich

Das Faksimile der Aeneis erhalten Kunden WK Wertkontors in einer Edition, die aus zwei weiteren Vergilschen Klassikern besteht: Der faksimilierten Bucolica, die zehn Hirtengedichte enthält, und der Georgica, in deren Mittelpunkt Gedichte über den Landbau stehen.

Sowohl die Bucolica als auch die Georgica haben es zu Weltruhm geschafft, dennoch ist die Aeneis wohl das herausragendste Werk, deren mittelalterliche, reich bebilderte Abschrift man als Faksimile bei WK Wertkontor erstehen kann.

Die Legende, die in der Aeneis erzählt wird, ging als einer der Gründungsmythen des Römischen Reichs in die Geschichte ein und beeindruckt geistesgeschichtlich Interessierte bis heute nachdrücklich. Das Originalepos, das heute zu den bedeutendsten Schriftstücken der Weltliteratur zählt, verfasste der römische Autor zwischen 29 v. Chr. und 19 v. Chr. und somit in den letzten zehn Jahren seines Lebens. Er starb und hinterließ das Epos, das bis dato aus 12 Büchern mit insgesamt 10.000 hexametrischen Versen bestand, unvollendet.

Die faksimilierten mittelalterlichen Ausgaben der Aeneis, der Buolica und der Georgica, welche die WK Wertkontor GmbH für ihre wertebewusste Kundschaft exklusiv in ihr Portfolio aufgenommen hat, sind auf lediglich 500 nummerierte Exemplare limitiert. Der Kunde erhält sein antikes Werk, das im mittelalterlichen Gewand daherkommt, in einer hübschen Aufbewahrungsbox, die sich sicherlich in jedem Bücherregal gut macht. Hegt man Interesse an einem der Luxusobjekte der WK Wertkontor, dann kommt zunächst ein erfahrener Vertriebsmitarbeiter zu einem ersten Präsentations- und Beratungsgespräch zum Kunden nach Hause. WK Wertkontor verfolgt nämlich die bewährte Verkaufsstrategie Direktvertrieb, die gerade heutzutage in einer rundum digitalen Welt mehr denn je im Aufschwung ist.

Schreibe einen Kommentar