Aug 03 2018

Die Hintergründe zu den Faksimiles der WK Wertkontor: historische Karten und ihr unsagbarer Wert für die Nachwelt

Das Produktsortiment des Gütersloher Luxusgütervertriebs WK Wertkontor besteht derzeit aus insgesamt 14 exklusiven Faksimiles und einer Kunst-Edition. Unter den Reproduktionen der historischen Werke, die im Mittelalter oder der Frühen Neuzeit entstanden, findet sich ein Werk, das sich aufgrund seines thematischen Schwerpunktes von den anderen Luxusartikeln abhebt. Es handelt sich hierbei um eine zu Zeiten der Renaissance entstandenen faksimilierten Ausgabe der Cosmographia des Claudius Ptolemaeus.

Die Cosmographia wurde bereits in der Antike von dem Griechen Claudius Ptolemaeus (ca. 100 bis nach 160) geschaffen. In der Renaissance, in deren Mittelpunkt bekanntlich die Wiedergeburt der Antike stand, wurde sie schließlich als aufwendig illustrierte und sorgfältig gestaltete, großformatige Prachthandschrift nochmals aufgelegt. Dieses Werk und so auch das Faksimile ist aufgrund der reichen Gestaltung und schmuckhaften Verzierung nicht nur schön anzusehen, sondern ihres Inhalts wegen auch von unsagbarem Wert für die Geschichte der Kartographie. Und auch der moderne Mensch hat Freude an solchen Atlanten, da die historischen Karten, die sie enthalten, die Welt von damals auf beeindruckende Weise darstellen.

Karten spiegeln den jeweils zeitgenössischen Wissensstand wieder – auch die faksimilierte Renaissanceausgabe der Cosmographia im Produktsortiment WK Wertkontors

Die Cosmographia, die ihrem Verfasser nach auch als Ptolemaeischer Weltatlas bezeichnet wird, sowie die übrigen historischen Atlanten dieser Art spiegeln die jeweiligen zeitgenössischen Raumvorstellungen wider. Der Wissensstand der Antike, des Mittelalters oder auch noch der Frühen Neuzeit war selbstverständlich ein ganz anderer als derjenige heutzutage. Das macht die Atlanten für die Leserschaft des 21. Jahrhunderts ganz besonders spannend. Wie nahm man die Welt um 150 n. Chr. wahr, wie zu Zeiten der Wende von Mittelalter zur Frühen Neuzeit? All diese Fragen beantworten die jeweiligen Kartensammlungen. Aber selbstverständlich muss der geneigte Leser auch hier vorsichtig sein und seine Betrachtung kritisch hinterfragen, denn oftmals ging die geographische Genauigkeit dieser Zeit auf Kosten anderer Inhalte.

Kunden der WK Wertkontor, die sich für die faksimilierte Ausgabe des Ptolemaeischen Weltatlas‘ entscheiden, kommen in den Genuss einer sagenhaften Kartensammlung, die in ihrer ursprünglichen Form zu Zeiten der Antike entstanden ist. Aber nicht nur das: Da das Original des vorliegenden Werks während der Renaissance aufgelegt wurde, verbindet es beide Epochen, Antike und Renaissance, auf ganz wunderbare Art und Weise. Die Nachbildung der Prachthandschrift ist auf 250 Exemplare limitiert, was auf ihre Exklusivität schließen lässt. Das beeindruckende Faksimile mit geographischem Inhalt – übrigens das einzige seiner Art im Sortiment des Gütersloher Luxusgütervertrieb – wird über den direkten Vertrieb von kompetentem und eigens hierfür geschultem Verkaufspersonal der WK Wertkontor angeboten.

Schreibe einen Kommentar