Dez 16 2016

Erhöhte Nachfrage nach Luxusgütern
erreicht auch WK Wertkontor

Der „Luxury Business Report“ veröffentlichte auch in diesem Jahr Zahlen zur Kaufkraft – insbesondere in Bezug auf Luxusgüter, wie sie auch bei WK Wertkontor erhältlich sind. Und das Ergebnis ist eindeutig: Luxuriöse Produkte sind so begehrt wie lange nicht mehr. Weltweit stieg der Verkauf von Luxuswaren um ganze fünf Prozent. Das bedeutet für die Branche einen zusätzlichen Umsatz von 1.000 Milliarden Euro.

Dabei wird von den Konsumenten nicht differenziert, ob es sich um Autos, luxuriöse Urlaube, Kleidung oder Kunstobjekte und Kulinarisches handelt – jegliche Art von Luxus ist gleichermaßen gefragter als noch in den Jahren zuvor.

Doch es sind nicht nur die Zahlen, die sich geändert haben. Auch geografisch gesehen hat sich die Nachfrage nach Luxusprodukten im letzten Jahr neu verteilt. Nachdem es länger etwas ruhiger um die USA war, sind amerikanische Bürger letztes Jahr wieder etwas kauffreudiger geworden. Die Kaufkraft in China und Russland hingegen, zuvor sehr starke Länder, hat 2016 deutlich abgenommen. Die freien Plätze wurden von Japan und anderen asiatischen Ländern eingenommen.

Eine ganz neue und sehr interessante Gruppe spielt außerdem eine große Rolle in dem „Luxury Business Report“ von Ernst & Young: Die jüngeren Besserverdiener aus den sogenannten Schwellenländern scheinen im letzten Jahr besonders gerne Geld für Luxusgüter ausgegeben zu haben. Wirtschaftlich gesehen kann sich das positiv auf das jeweilige Land auswirken.

WK Wertkontor spricht den gegenwärtigen Zeitgeist an

Die hohe Nachfrage an Luxusprodukten war im letzten Jahr auch bei WK Wertkontor bemerkbar. Denn neben exklusiven Urlauben und Autos sind es vor allem seltene Kunstobjekte oder einzigartige Faksimiles, welche die Aufmerksamkeit der kaufstarken Kunden wecken. Auf diese Kunstobjekte hat WK Wertkontor sich spezialisiert und bietet Luxusgüter ausschließlich in einem privaten und exklusiven Rahmen an. Sämtliche Produkte sind in einer limitierten Auflage erhältlich.

Von den verwendeten Materialien und dem eigentlichen Herstellungsprozess über die limitierte Stückzahl und dem persönlichen Verkaufsgespräch bis hin zu den Objekten selbst spricht WK Wertkontor den aktuellen Zeitgeist an. Denn in schnelllebigen Zeiten scheinen die Menschen sich zunehmend für zeitlose Produkte zu begeistern. Dies führt dazu, dass viele der Weltauflagen von WK Wertkontor im letzten Jahr schnell vergriffen waren.

Zu den Kunden von WK Wertkontor gehören vor allem Kunstliebhaber und Geschichtsinteressierte, aber auch Sammler und Liebhaber des Schönen. Während ein Kunde sich besonders für den geschichtlichen Hintergrund interessiert, betrachtet der nächste Interessent den Pinselstrich oder genießt einfach nur den einzigartigen Anblick seines ganz persönlichen Luxusprodukts.

Um allen Ansprüchen gerecht zu werden, werden die Kunstobjekte und Faksimiles von WK Wertkontor ausschließlich im Rahmen eines privaten Verkaufs- und Beratungsgespräches direkt bei dem Kunden zu Hause verkauft. So wird auch der dazugehörige Service dem Wert des Kunstobjekts gerecht.

Limitierte Auflagen erfreuen sich großer Beliebtheit

Dass die im „Luxury Business Report“ beobachtete steigende Nachfrage auch bei WK Wertkontor zu spüren war, zeigt sich darin, dass die meisten der aktuell angebotenen Kunstobjekte bereits vergriffen sind. Darunter beispielsweise die auf 600 nummerierte Exemplare limitierte Wertauflage des Neuen Testaments mit einer Vielzahl mit Blattgold verzierten historischen Zeichnungen.

Aber auch die auf 2.000 Exemplare limitierte Weltauflage der Vita der Mathilda von Canossa von WK Wertkontor war außergewöhnlich schnell vergriffen. Auch wenn die Nachfrage wächst, liegt der Fokus von WK Wertkontor darauf, besondere Luxusgüter anzubieten. Aus diesem Grund wird WK Wertkontor auch in Zukunft und bei anhaltender, erhöhter Nachfrage nicht auf die kleinen und streng limitierten Auflagen verzichten.

Weitere aktuelle Informationen: https://www.wk-wertkontor.com

Schreibe einen Kommentar