Okt 09 2020

Neu im Sortiment der WK Wertkontor: die Vita des heiligen Georgs

Die Liebhaber faksimilierter Prachthandschriften haben allen Grund zur Freude. Denn der Spezialist für den Verkauf qualitativ hochwertiger Faksimiles, die WK Wertkontor GmbH aus Gütersloh in Nordrhein-Westfalen, hat ein neues Produkt im Sortiment: Das Repertoire an Eins-zu-eins-Nachbildungen alter Bücher aus dem Mittelalter oder der Frühen Neuzeit, die findige Vertriebsmitarbeiter im heimischen Kundenwohnzimmer an den Mann und die Frau bringen, wird fortan um eine faksimilierte Ausgabe des sogenannten „Georg-Codex“ ergänzt.

WK hält besagtes Faksimile, dessen Original in der Bibliothek des Vatikans in Rom unter der Signatur ARCH. S. PIETRO C 129verwahrt wird, für interessierte Kundinnen und Kunden in einer Auflagenzahl von 299 nummerierten Exemplaren bereit.

Der heilige Georg – Märtyrer & Drachentöter

Der Georg-Codex, der auch unter dem Namen „Vita des Heiligen Georgs“ bekannt ist und den die WK Wertkontor GmbH als in meisterlicher Handarbeit hergestellte Nachbildung verkauft, ist zu Zeiten des Mittelalters und im Speziellen im zweiten Viertel des 14. Jahrhunderts entstanden. Beim Georg-Codex handelt es sich um einen prachtvoll ausgestatteten Band eines mehrteiligen Missales, das die Messetexte vom Fest der Verkündung Mariaes bis zum Fest des heiligen Primus und Felicianus beinhaltet. Das Missale, von dem hier die Rede ist, wurde für einen der wichtigsten Kirchenmänner der damaligen Zeit verfasst: Kardinal Jacopo Gaetano Stefaneschi. Den Text des Georg-Codex, der sich, wie der Name bereits vermuten lässt, mit der Legende rund um den heiligen Georg befasst, hat Kardinal Stefaneschi selbst verfasst.

Der heilige Georg

Beim heiligen Georg handelt es sich um einen bekannten christlichen Heiligen, der etwa um das Jahr 280 in Kappadokien (heute Türkei) das Licht der Welt erblickte und der später in den Dienst des römischen Kaisers Diokletian trat. Als dieser zu Beginn des dritten Jahrhunderts die Christen hat verfolgen lassen, wurde auch Georg zum Märtyrer, da er selbst Christ war, dies offen kundtat und daraufhin festgenommen, gefoltert und letzten Endes geköpft wurde. Der heilige Georg, der heute sowohl ein wichtiger Schutzpatron ist als auch zu den 14 Nothelfern zählt, ist aber nicht nur als Märtyrer und Heiliger bekannt, sondern auch als Drachentöter. Denn der Legende nach soll der fromme Georg seine Heimat Kappadokien von einem feuerspeienden Drachen befreit haben. Hiervon zeigten sich viele Menschen so beeindruckt, dass sie sich haben taufen lassen.

Im Georg-Codex, den man nun über die Gütersloher WK Wertkontor GmbH kaufen kann, lässt sich die Geschichte rund um den Märtyrer und Drachentöter nicht nur nachlesen, sondern auch bildlich entdecken. Denn Kardinal Jacopo Gaetano Stefaneschis Text zieren zahlreiche kunstvolle Illuminationen. Diese stammen von einem namentlich unbekannten Meister, welcher dem Codex derart beeindruckende Miniaturbilder beifügte, dass er später den Namen „Meister des Georg-Codex“ erhielt.

Exklusives Kauferlebnis dank Direktvertrieb

Kundinnen und Kunden, die sich für das neueste Sortiment des nordrhein-westfälischen Luxusgütervertriebs WK Wertkontor GmbH anfragen, kommen in den Genuss eines außergewöhnlichen Kauferlebnisses. Und zwar einem, das man in Zeiten des anonymen Internethandels wieder mehr denn je zu schätzen weiß: Denn kompetente Direktvertriebsmitarbeiter kommen zum Kunden nach Hause, um diesen in seiner gewohnten Umgebung vollumfänglich zum Faksimile seiner Träume zu beraten. Im Zuge dieses Verkaufsgespräches haben Interessenten die Möglichkeit, all ihre Fragen rund um den Georg-Codex in aller Ruhe und Ausführlichkeit fachmännisch klären zu lassen und können das „alte“ Buch außerdem durchblättern und so mit eigenen Augen auf Herz und Nieren prüfen.