Aug 29 2019

WK Wertkontor GmbH: Hierauf legen Faksimile-Sammler besonders großen Wert

„Die Vita der Mathilde von Canossa“, „Die wunderbare Tierwelt des Petrus Candidus“, „Der Rosenroman“, „Dantes Göttliche Komödie“, „Die Bibel des Patricius Leo“ oder „Das Marienhomiliar des Jakobos von Kokkinobaphos“ – diese und weitere acht Faksimiles sowie eine Kunst-Edition verkauft derzeit die WK Wertkontor GmbH aus Gütersloh. Alle Produkte, die das nordrhein-westfälische Luxusgüterunternehmen im direkten Vertrieb und somit beim Kunden zu Hause verkauft, zeichnen sich durch ihre Exklusivität und ihre Qualität aus. WK lässt sie in geringer Auflagenzahl und in meisterlicher Handarbeit in vielen aufwändigen Einzelschritten fertigen.

Bei den faksimilierten Prachthandschriften und Codices, deren Originale allesamt in längst vergangenen Zeiten entstanden sind, handelt es sich um ganz besondere Luxusprodukte. Allen voran lassen sie die Herzen von historisch, kulturell und künstlerisch interessierten Sammlern höherschlagen. Aber worauf genau legen ambitionierte Faksimile-Sammler Wert? WK Wertkontor erklärt.

Authentizität – Zeitlosigkeit – künstlerische Ausarbeitung

Authentizität

Nach Kenntnis WK Wertkontors erfreuen sich Sammler vor allem an der Authentizität der Produkte. „Faksimile“ kommt von dem lateinischen „Fac simile!“, was so viel wie „Mach es ähnlich!“ bedeutet. Somit handelt es sich also nicht um einfache Bücher, wie die meisten Menschen sie zu Hause im Regal stehen haben, sondern um Reproduktionen spätantiker, mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Handschriften und Codices. Die Bücher von damals unterscheiden sich von den heutigen Büchern erheblich. In zahlreichen Arbeitsstunden und vielen Einzelschritten fertigte man sie zum Beispiel in klösterlichen Schreibstuben an. Texte und Bilder wurden per Hand geschrieben und gezeichnet. Kunden der WK Wertkontor erhalten ihr Werk aus alten Zeiten in der originalen Erscheinungsform. Faksimiles sind neue Bücher in ihrem authentischen, alten Gewand.

Zeitlosigkeit

Ein weiterer Punkt, worauf Sammler des Luxusobjekts „Faksimile“ Wert legen, ist die Zeitlosigkeit der Produkte. In der heutigen Zeit, in welcher der Alltag vieler Menschen von Hektik und Stress gezeichnet ist, sehnt man sich mehr denn je nach Produkten, die schnelllebige Modetrends überdauern. Und zeitlos sind die Faksimiles aus dem nachhaltigen Produktportfolio WK Wertkontors allemal. Denn Inhalte wie die Flucht des Aeneas aus dem brennenden Troja oder die atemberaubenden Zeichnungen des Renaissance-Künstlers Leonardo da Vinci werden nicht so schnell an Aktualität verlieren und aus der Mode kommen. Sie beeindrucken Menschen bereits seit vielen Hunderten von Jahren und werden dies auch zukünftig tun.

Künstlerische Ausarbeitung

Vielen Faksimile-Liebhabern geht es nicht nur um den historischen Text, den die faksimilierten Handschriften und Codices zum Inhalt haben, sondern auch um ihre prachtvolle künstlerische Ausgestaltung. Faksimiles sind zwar keine Kunstwerke im eigentlichen Sinne, aber können durchaus als solche bezeichnet werden. Das liegt sowohl an ihrer inneren als auch an ihrer äußeren Ausgestaltung. Prachthandschriften und Codices, die „Bücher“ aus längst vergangenen Zeiten, wurden meist mit aufwendigem Buchschmuck und meisterhaft angefertigten Miniaturbildern versehen. Florale Ornamente, schmuckhafte Initiale oder auch farbintensive Abbildungen, welche die Textinhalte bildhaft darstellen, beeindrucken nicht nur Kunsthistoriker, sondern auch interessierte Sammler und alle diejenigen, die einen Hang zu schönen Dingen haben, bis heute.  

Schreibe einen Kommentar